Kein Tag vergeht, an dem das Impfen oder vermeintliche Argumente dagegen die Schlagzeilen bestimmen. Fest steht: Den Weg aus der Pandemie schafft die Welt nur, wenn alle an einem Strang ziehen. Das weiß auch Hans Sigl (52).

"Ein kleiner Pieks für den Menschen"

Der Schauspieler, Star der ZDF-Reihe 'Der Bergdoktor' hat ihm eigenen Umfeld erfahren, wie sehr das Thema die Gesellschaft spaltet. In der neuen Ausgabe des Magazins 'Barbara', welches unter dem Motto "Und jetzt alle!" an den Gemeinschaftssinn appellieren will, spricht der gebürtige Österreicher Klartext. Es sei wichtig, dass die Menschen Verantwortung übernehmen: "Im Sinne von: Wer sich impfen lässt, übernimmt nicht nur Verantwortung für sich, sondern auch für andere, die dadurch geschützt sind. Bloß ist dieses Verantwortungsgefühl scheinbar noch nicht überall angekommen." Im Gespräch mit Barbara Schöneberger (47) sind sich die beiden Stars einig. "Ein kleiner Pieks für den Menschen …" beginnt der Schauspieler, und die Moderatorin ergänzt: "Ein großer für die Menschheit. So sieht's doch aus!"

Hans Sigl hat Freundschaften verloren

Dennoch hat Hans Sigl auch im eigenen Bekanntenkreis Zweifler, und das hatte Folgen. "Mir sind tatsächlich ein paar Freunde abhanden gekommen", erklärte der Star. Es hätten sich Leute Meinungen zu Covid gebildet, "wenn die mit dem Satz abgebunden wurden: 'Mach dich mal schlau, was dahintersteckt', dann war mir klar, dass es vorbei ist." 

Die Einschaltquoten von 'Der Bergdoktor' profitierten allerdings davon, dass die Menschen vermehrt zuhause blieben. Mit 7,6 Millionen Zuschauern wurde eine Höchstmarke erzielt. "Ich glaube, der Zuspruch hat dieses Mal auch damit zu tun, dass die Geschichten rund um das Privatleben von Dr. Gruber Fahrt aufgenommen haben", vermutete der Titelheld Anfang 2021 im Gespräch mit 'SuperIllu' "Vielleicht liegt es zusätzlich aber auch daran, dass abends mehr Menschen als sonst zu Hause sind und uns einschalten. Dass es so ist, ist auf jeden Fall toll und wir freuen uns sehr", versicherte Hans Sigl.

Bild: Angelika Warmuth/picture-alliance/Cover Images