Beyoncé: Großzügige Spende von 6 Millionen Dollar

Wusstest Du schon...

Jason Clarke: Filme zur Inspiration

Beyoncé hat umgerechnet etwa 5,5 Millionen Euro für mentale Gesundheit gespendet.
Die ‘Crazy in Love’-Hitmacherin arbeitet aktuell unter dem Banner ihrer Stiftung BeyGOOD mit dem Twitter-Gründer Jack Dorsey zusammen. Sie ließ einer Reihe von gemeinnützigen Organisationen, die vor allem jetzt während der Corona-Pandemie eine Anlaufstelle für Menschen mit psychischen und mentalen Problemen sind, eine großzügige Spendensumme zukommen.

Ein Statement auf der Webseite der 38-jährigen Sängerin informiert die Fans über die Aktion und den Beweggrund dahinter. "BeyGOOD erkennt die immense mentale, persönliche und gesundheitliche Bürde an, die auf den Schultern der unverzichtbaren Arbeitskräfte während der COVID-19-Pandemie lastet", heißt es dort. Besonders Afroamerikaner gehören meist zu der Arbeiterschicht und den Berufsklassen, die jetzt gerade am nötigsten gebraucht werden. "In unseren Großstädten vertreten Afroamerikaner einen unverhältnismäßig großen Anteil der Arbeitskräfte in diesen unverzichtbaren Berufen und sie werden mentale Unterstützung und Betreuung brauchen, inklusive Tests und medizinischen Leistungen, Lebensmitteln und Nahrungslieferungen, sowohl während als auch nach der Krise." BeyGOOD und Jack Dorseys Start Small-Fond spendeten deshalb 5,5 Millionen Euro an die UCLA und arbeiten auch mit der National Alliance in Mental Illness (NAMI) zusammen, um in Houston, New York, New Orleans und Detroit mentale Unterstützung zu sichern. Die Spende soll außerdem dem United Memorial Medical Centre, Bread of Life, Mathew 25, No Kid Hungry, World Central Kitchen und Dia De La Mujer Latina helfen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz Harry: Ein Leben im Fokus der Öffentlichkeit

Marisol Nichols: Endlich ein Horrorfilm

Sir Elton John rief Olly Alexander wegen ihrem BRIT Awards-Auftritt persönlich an

Was sagst Du dazu?