Biffy Clyro-Frontmann bewarb sich beim ESC

Wusstest Du schon...

Becker vs. Pocher: Der Zoff geht weiter

Simon Neil gesteht seine Eurovison Song Contest-Ambitionen.
Der Biffy Clyro-Frontmann outet sich als großer Fan des jährlichen europäischen Musikevents. Mit seinem Nebenprojekt habe er einst versucht, für sein Heimatland Großbritannien anzutreten. Damit hätte er sich einen Traum erfüllt – leider klappte es letztendlich nicht. "Ich habe eine andere Band namens Marmaduke Duke und wir haben tatsächlich versucht, bei Eurovision mitzumachen. Du musst groß träumen", plaudert der schottische Rocker im Gespräch mit dem ‘The Times’-Magazin aus.

Seit fast zwei Jahrzehenten sei der ESC ein fester Bestandteil seines Lebens. Ein Abend habe damals für den Künstler alles auf den Kopf gestellt und ihm die Augen geöffnet. "Vor 18 Jahren nahmen ein Freund und ich LSD und schauten Eurovision und es war eine der tollsten Nächte meines Lebens", schwärmt der ‘Many of Horror’-Hitmacher. "Das Universum öffnete sich mir. Ich verstand es, ich realisierte, wie augenzwinkernd das ganze Ding ist und jetzt verschwende ich jedes Jahr eine Nacht dafür, Eurovision zu gucken." Wer weiß, vielleicht wird Simons Traum vom eigenen ESC-Auftritt ja doch noch Wirklichkeit…

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Demi Lovato: Neue Details zu ihrer Trennung

Usher ist wieder Papa!

Justin Bieber: Süße Liebeserklärung an Hailey

Was sagst Du dazu?