Billie Eilish ist kein Fan des Alleinseins

Wusstest Du schon...

Ohne Roseanne: ABC produziert ‘The Connors’!

Billie Eilish hat enthüllt, dass sie es nicht besonders mag, alleine zu sein.
Die ‘everything i wanted’-Hitmacherin gibt zu, dass sie zwar gerne “Autonomie” hat, aber wirklich “ausflippt”, wenn sie alleine ist und viele “seltsame, irrationale Ängste” hat, weshalb sie die Nähe ihrer Eltern bevorzugt.

Eilish erklärte in einem Interview mit der ‘The Guardian’-Zeitung: “Ich bin wirklich nicht gerne allein. Ich mag es, Anonymität oder Autonomie zu haben, aber ich flippe wirklich aus, wenn ich alleine bin. Ich hasse es. Ich habe viele Stalker und ich habe Leute, die mir schlimme Dinge antun möchten und ich fürchte mich auch vor der Dunkelheit und dem, was unter Betten und Sofas sein könnte. Ich habe viele seltsame, irrationale Ängste. Also bin ich immer noch viel bei meinen Eltern. Ich liebe meine Eltern einfach und es gefällt mir hier sehr.” Billie gibt zu, dass sie ihre Familie auch wütend machen kann und findet, dass ihr der Reitsport dabei hilft, Stress abzubauen. Über ihren Umgang mit ihrer Wut fügte die Künstlerin hinzu: “Ich bin Reiterin und das gibt viel Adrenalin und braucht viel Kraft und es ist anstrengend. Das ist ein großer Stressabbau für mich. Ich bin weniger wütend und emotional, seit ich wieder damit angefangen habe. Meine Familie, mein Gott, macht mich so wütend. Oh, meine Familie ist wie die aller anderen. Es gibt Wut – und Liebe, also gleicht sich das irgendwie alles aus.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Nicole Richie: An ihrem Geburtstag fing sie Feuer

Ringo Starr wird Charlie Watts vermissen

Molly Shannon spielt in ‘A Good Person’ mit

Was sagst Du dazu?