Billie Eilish enthüllt, dass ihr Leben mit dem Tourette-Syndrom „sehr anstrengend“ ist.
Die US-Sängerin leidet an der Erkrankung, die dazu führt, dass Personen plötzlich zu zucken beginnen oder bestimmte Geräusche und Worte ausstoßen. Trotzdem ist sie ein erfolgreicher Popstar – leicht ist es trotzdem nicht für sie, mit der Diagnose zu leben. „Wenn du mich lange genug filmst, wirst du viele Tics sehen. Das sind Dinge, die du nie bemerken würdest, wenn du dich nur mit mir unterhältst, aber für mich sind sie sehr anstrengend“, erklärt sie im Gespräch mit David Letterman in der Netflix-Show ‚My Next Guest Needs no Introduction‘.

Am schwersten fällt es der ‚Happier Than Ever‘-Interpretin, mit der Reaktion anderer Leute klarzukommen. „Am häufigsten reagieren Leute, indem sie lachen, weil sie denken, dass ich versuche, lustig zu sein… und ich fühle mich dadurch immer unglaublich angegriffen“, gesteht sie. „Es ist sehr, sehr interessant, und ich bin unglaublich verwirrt davon.“

Tatsächlich sei Billie nicht der einzige Star, der an Tourette leidet. Allerdings würden sich andere davor scheuen, öffentlich über ihre Diagnose zu reden. „Es ist witzig, denn so viele Leute haben es, von denen du es nie ahnen würdest. Ein paar Künstler sagten zu mir: ‚Ich hatte eigentlich schon immer Tourette‘. Ich werde sie nicht outen, weil sie nicht darüber reden wollen, aber das war wirklich sehr interessant für mich“, verrät die 20-Jährige.

©Bilder:BANG Media International – Billie Eilish attends The 2022 Met Gala – Getty