Billie Eilish war streng gläubig

Wusstest Du schon...

Taylor Swift monatelang verfolgt

Billie Eilish war jahrelang sehr religiös.
Die 18-Jährige wurde zwar nicht religiös erzogen, dennoch hat sie sich eine Zeit lang sehr für Religion interessiert. So erzählte die Sängerin nun in ihrem Podcast ‘me & dad radio’ mit ihrem Vater Patrick O’Connell: "Ich weiß nicht, ob jemand von euch das wusste – ich glaube, ich habe nie darüber gesprochen. Als ich ein kleines Kind war, war ich aus irgendeinem Grund sehr religiös. Meine Familie war nie gläubig. Ich kannte niemanden, der gläubig war. Und aus irgendeinem Grund war ich als kleines Mädchen streng gläubig."

Doch diese Phase hielt nur eine bestimmte Zeit lang an, so Billie weiter. "Ab einem Punkt, ich weiß nicht mehr, was passiert ist, ging es plötzlich komplett weg." Zwar sei sie heute nicht mehr religiös, dennoch habe ihr die Erfahrung geholfen, offen gegenüber Menschen mit anderen Glaubensvorstellungen und religiösen Ansichten zu sein. "Ich weiß nicht, warum das passiert ist. Ich weiß nicht, was mich getrieben hat. Und dann, nach einer bestimmten Zeit, habe ich mich für andere Glaubensarten interessiert. Ich denke, verschlossene Menschen, Menschen wie ich es vor ein paar Jahren noch war – ich finde es erbärmlich, sich [gegenüber anderen Meinungen] zu verschließen. Das ist einfach nur schwach. Ich liebe es, Menschen mit einem anderen Glauben zuzuhören. Und ich liebe es, mit Menschen zu sprechen und zu erfahren, an was sie glauben." Selbst wenn sie diesen Glauben nicht teile, so liebe sie es dennoch, zuzuhören und zu verstehen, so die Musikerin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Cardi B findet, dass Rapperinnen unter zu viel Druck stehen

Naomie Harris verpflichtet sich für Apple TV+-Projekt

Mabel verbrachte Lockdown bei Eltern

Was sagst Du dazu?