Billie Piper hasst es, Pläne für Weihnachten zu haben.
Die britische Schauspielerin hält es für einen Albtraum, die Feiertage voller Termine zu haben. Viel lieber lässt sie sich überraschen, wie und mit wem sie feiern kann. „Ich bin wirklich unverbindlich mit Terminen, was meine Freundinnen verrückt macht. Ich mag einfach die Freiheit, dass eine Party zu jeder Zeit passieren kann, anstatt etwas zu planen“, verrät sie im Gespräch mit dem ‚Grazia‘-Magazin.

Allerdings räumt die 39-Jährige auch ein, dass ihre beste Weihnachtsparty bisher eine sorgfältig geplante Feier war. „2019 hatten wir eine wirklich gute Weihnachtsparty. Es war meine erste richtige, organisierte Hausparty. Es war so gut, weil ich zum ersten Mal überhaupt nicht an allen Ecken und Kanten sparen musste“, schildert Billie. „Ich heuerte jemanden als Barkeeper an, damit ich mir keine Sorgen um Drinks machen musste, und fragte die Freunde meines Partners um Hilfe. Einer kümmerte sich um das Essen und ein anderer ist ein Künstler, also dekorierte er die Party. Es war großartig.“

Wieso bevorzugt Billie also Spontanität? „Oh Gott! Wovon zur Hölle rede ich? Ich weiß nicht. Wie sich herausstellt, ist die beste Party eine organisierte“, rudert sie lachend zurück.

©Bilder:BANG Media International – Billie Piper – Rare Beasts premiere – Oct 2019 – Getty