Netflix macht eine Doku über Bob Dylans ‚Rolling Thunder Revue‘-Tour.
Der Streaming-Dienst hat Regisseur Martin Scorsese engagiert, um ein Projekt über den legendären Sänger zu realisieren. Gegenüber ‚Variety‘ verriet ein Sprecher von Netflix: "’Rolling Thunder Revue: A Bob Dylan Story by Martin Scorsese‘ zeigt den gestörten Geist der USA im Jahr 1975 und die fröhliche Musik, die Dylan im Herbst dieses Jahres performte. Teils Dokumentation, teils Konzertfilm, teils Fiebertraum – “Rolling Thunder‘ ist eine einzigartige Erfahrung, vom Meister-Filmemacher Martin Scorsese."

Insider wollen jedoch bereits wissen, dass der Film wenig Dokumentarisches an sich hat. Ein Kommentator bemerkte: "Es hat einen Grund, dass das Wort ‚Story‘ im Titel auftaucht." Der Film soll noch dieses Jahr online gehen, allerdings wohl erst Ende 2019. Scorsese veröffentlichte 2005 bereits den Film ‚No Direction Home: Bob Dylan‘.

Derweil plant der legendäre Musiker eine gemeinsame Tour mit seinem Kollegen Neil Young. Young freut sich bereits auf die anstehenden Konzerte mit Dylan, den er für einen der besten Songwriter der Geschichte hält: "Ich werde nie Bob Dylan sein. Er ist der Meister. Wenn ich irgendjemand sein könnte, dann er."