Boy George: Kein Zweifel

Wusstest Du schon...

Peter Kraus: Große Jubiläumstour im Winter 2019

Boy George zweifelte nie daran, homosexuell zu sein.
Der Culture Club-Frontmann erlebte nie Unsicherheiten bezüglich seiner Sexualität. Schwul zu sein war für ihn nie etwas Schlimmes, trotzdem hielt er sich während seiner Jugend eher bedeckt, um nicht gemobbt oder ausgegrenzt zu werden. Im Interview mit dem Magazin ‚Classic Pop‘ erklärt er: „Ich hatte immer das Gefühl, dass ich dafür gemacht war, schwul zu sein. Ich dachte nie ‚Das ist ein schrecklicher Fehler, ich muss vom Schwulsein geheilt werden.‘ Sogar im Alter von sechs Jahren wusste ich, was ich sein wollte. Ich erinnere mich, dass ich in diesem Alter dachte ‚Was ich fühle ist okay, aber ich sage lieber nichts darüber.‘ Als Kind nannte man mich oft ‚Schwuchtel‘ oder ‚Mädchen‘, aber das hat nichts geändert.“

Der 60-jährige Sänger ist sich derweil nicht sicher, ob die Meinungen über Homosexualität in den letzten Jahrzehnten großartig verändert wurden. Er sagt weiter: „Ich kann nur für mich selbst sprechen. Ich denke, die Art wie du behandelt wirst, ist davon abhängig, wo du wohnst und was deine Familie dir über dich sagt.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Shanna Moakler möchte ihre Ehe- und Verlobungsringe versteigern

Herzogin Meghans Vater Thomas Markle droht mit Gerichtsprozess

Ariel Winter: Therapie ist “der beste Teil meiner Woche”

Was sagst Du dazu?