Brie Larson dachte, ‘Captain Marvel’-Rolle ist ‘zu groß’ für sie

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Brie Larson hatte "Angst", die Titelrolle in ‘Captain Marvel’ in Erwägung zu ziehen.
Die Schauspielerin stand gerade für ‘Kong: Skull Island’ vor der Kamera, als sie gebeten wurde, für die Rolle des Marvel-Streifens vorzusprechen.

Die Oscar-Preisträgerin hätte zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht gedacht, dass sie damit "zurechtkommen" würde. Auf ihrem YouTube-Kanal ‘IS ONLINE! Brie’ erinnert sich die 30-Jährige zurück, wie sie damals reagierte: "Oh, das kann ich nicht tun. Ich habe zu viele Ängste. Das ist zu viel für mich. Ich glaube nicht, dass ich damit umgehen könnte." Ein paar Monate später wurde sie erneut nach der Rolle gefragt, schob sie aber erneut ab, weil sie dachte, sie sei "zu groß" für sie. "Ich bin zu sehr in mich gekehrt. Das ist eine viel zu große Sache für mich. Es lag jenseits meines Vorstellungsvermögens." Als sie jedoch mit den Dreharbeiten für den Kong-Film fertig war, beschloss die Hollywood-Schönheit, sich mit Marvel zu treffen und war "sehr bewegt von dem, was sie erreichen wollten, von dem, worüber sie sprachen". "Es fühlte sich sehr fortschrittlich an", schwärmt Brie.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Idris Elba: Rolle in Survival-Film

Jennifer Lopez wird den People’s Icon Award erhalten

Ben Stiller: Rolle in ‘Lockdown’?

Was sagst Du dazu?