Die Beerdigung von Prinz Philip findet am kommenden Samstag (17. April) in der St. George’s-Kapelle in Windsor statt.
Der Buckingham Palace hat das Datum der Beerdigung bekannt gegeben und enthüllt, dass die Arrangements, die das Leben des Prinzgemahls im Dienst des Landes „feiern und reflektieren“ sollen, wegen der Coronavirus-Pandemie abgeändert wurden. Prinz Philips Sarg wird am Tag des Gottesdienstes in die St. George’s-Kapelle verlegt und Mitglieder der königlichen Familie – darunter Prinz Charles, der älteste Sohn von Prinz Philip und Königin Elizabeth – werden hinter dem Sarg gehen. Die Königin wird separat zur Kapelle fahren und nach dem Gottesdienst wird Prinz Philip im königlichen Gewölbe beigesetzt.

Prinz Harry, der Herzog von Sussex, der erst im letzten Jahr mit seiner Frau Meghan und dem gemeinsamen Sohn Archie nach Kalifornien gezogen ist, soll für die Zeremonie nach Großbritannien kommen, wo er mit anderen Mitgliedern seiner Familie wiedervereint wird. Die Herzogin von Sussex, die noch in diesem Jahr ihr zweites Kind erwartet, wird jedoch auf ärztlichen Rat in den USA bleiben.

Der Herzog von Edinburgh wird ein zeremonielles königliches Begräbnis statt eines Staatsbegräbnisses erhalten und er wird auch nicht offen aufgebahrt werden. Am Donnerstag (15. April) soll eine Gästeliste bekannt gegeben werden. Das Vereinigte Königreich wird danach acht Tage der nationalen Trauer haben und verschiedene Mitglieder der königlichen Familie, darunter Prinz Charles und Prinz Andrew, sind bereits nach Windsor Castle gereist, um der Königin beizustehen.

Foto: Bang Showbiz