Britney Spears über ihre Reaktion auf die ‘Framing Britney Spears’-Dokumentation

Wusstest Du schon...

Warum “Pretty Woman” fast eine Tragödie geworden wäre

Britney Spears enthüllte, dass sie “zwei Wochen lang weinte”, nachdem die ‘Framing Britney Spears’-Dokumentation veröffentlicht wurde.
In der ‘New York Times’-Dokumentation geht es um die 39-jährige Sängerin, die am Dienstag (30. März) erstmals über ihre Reaktion auf die Doku sprach. Der Superstar gab zu, dass ihr die Inhalte der Produktion “peinlich waren”. ‘Framing Britney Spears’ beleuchtet die Schattenseiten von Britneys Erfolg, inklusive ihres öffentlichen Zusammenbruchs im Jahr 2008, nach welchem sie unter Vormundschaft gestellt wurde. Die ‘Toxic’-Hitmacherin verriet, dass sie einige Teile des Films zum Weinen brachten und enthüllte in einem Posting über ihren Account auf Instagram: “Über mein Leben wurde schon immer sehr viel spekuliert… es wurde beobachtet… und ich wurde echt mein ganzes Leben lang beurteilt!!! Für meine mentale Gesundheit muss ich jeden Abend zu @iamstevent tanzen, um mich wild und menschlich und lebendig zu fühlen!!! […] Es braucht ganz viel Stärke, um dem Universum mit echter Verletzlichkeit zu VERTRAUEN, weil ich immer so sehr beurteilt wurde… beleidigt wurde… und von den Medien beschämt wurde… und das werde ich bis zum heutigen Tag!!!

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christina Aguilera: Zu viel Druck als Kinderstar

Olivia Wilde und Jason Sudeikis gehen gegen einen mutmaßlichen Stalker vor

Königin Elizabeth II.: Unterstützung bei öffentlichen Auftritten

Was sagst Du dazu?