Bryan Cranston: Er hat noch immer mit den Folgen von Corona zu kämpfen

Wusstest Du schon...

Daisy Ridley und Rey sind gemeinsam erwachsen geworden

Bryan Cranston hat auch Monate nach seiner COVID-19-Erkrankung seinen Geschmacks -und Geruchssinn noch immer nicht vollständig wiedererlangt.
Der ‚Breaking Bad‘-Schauspieler hat über die Atemwegserkrankung gesprochen, die er sich im März eingefangen hatte.

Zwar ist der 64-Jährige wieder genesen und bei guter Gesundheit, doch er spüre noch immer Auswirkungen von Corona. Bei seinem Auftritt in der ‚The Ellen DeGeneres Show‘ erzählt Cranston: „Das Einzige, was blieb und bis heute anhält, ist, dass ich einen Prozentsatz meiner Fähigkeit zu schmecken und zu riechen verloren habe. Ich glaube, etwa 75 Prozent sind zurückgekommen, aber wenn jemand Kaffee brühte und ich in eine Küche gehe, kann ich ihn nicht riechen…“

Der Hollywood-Star, dessen Frau sich ebenfalls mit dem Virus infiziert hatte, offenbart, dass er etwa 10 Tage lang krank war. „Wir hatten ein paar Tage Schmerzen, aber nicht genug, um Sie im Bett zu halten. Ich hatte etwa drei Stunden lang eine Temperatur von [37.2°C] und danach eine Woche lang nur Erschöpfung.“ Er scherzte, dass er und Robin das Virus früh bekamen, weil sie „es nicht verpassen wollten“. Er fügt augenzwinkernd hinzu: „Es war eine Überraschung für uns, weil wir hörten, dass es da ist, und dann plötzlich bekam sie es zuerst. Sie gab es mir, weil wir es teilen.“

Bryan schätzt sich sehr glücklich, dass er nur leichte Symptome erlebt hatte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Khloé Kardashians Tochter True hat eine „zwielichtige“ Halloween-Kostümidee

Margot Robbie: „Ihr habe ich alles zu verdanken“

Idris Elba und seine Frau Sabrina: Durch ihren Podcast lernen sie als Paar dazu

Was sagst Du dazu?