Oscar Isaac verriet, dass sich ‚Star Wars: Episode IX‘ mit dem Tod von Prinzessin Leia auf "wirklich schöne Weise" befasst.
Der 39-Jährige verriet Näheres über die Rolle der Prinzessin Leia in dem neuen ‚Star Wars‘-Film, die von Carrie Fisher gespielt wurde. Die Schauspielerin starb im Dezember 2016 im Alter von 60 Jahren und bekam so bereits die Veröffentlichung von ‚Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi‘, in der sie noch mitwirkte, leider nicht mehr mit.

Obwohl Isaac keine Details zu Leias Tod in J.J. Abrams ‚Star Wars: Episode IX‘ offenbarte, betonte er dennoch, dass die Fans mit der Geschichte des Filmemachers nicht enttäuscht würden. Es sei jedoch für die gesamte Besetzung sehr schmerzhaft gewesen, ohne ihre verstorbene Freundin Carrie zu arbeiten. Im Gespräch mit ‚The Daily Beast‘ erzählte der ‚Ex Machina‘-Darsteller: "Es handelt sich um den erstaunlichen Charakter, den Carrie auf eine sehr schöne Art geschaffen hat. Die Geschichte handelt ziemlich viel davon. Es ist eine seltsame Sache, am Set zu sein und von Leia zu sprechen und Carrie nicht dabei zu haben."

Regisseur J.J. Abrams wird Prinzessin Leia in seinem Film wohl zum Leben erwecken müssen, indem er ungenutztes Filmmaterial aus vorherigen Episoden verwendet.