Cate Blanchett über die Gleichstellung der Geschlechter

Wusstest Du schon...

Lena Dunham nach der OP: “Ich habe ein gebrochenes Herz”

Cate Blanchett besteht darauf, dass der Vorstoß für die Gleichstellung der Geschlechter "nicht nur ein modischer Moment" sei.
Die 51-jährige Schauspielerin erkennt die Ungleichheit der Geschlechter im Filmgeschäft seit längerer Zeit und gibt zu, dass sie sich seit langem "nicht mehr synchron" mit der Branche fühle.

Gegenüber dem Magazin ‘Radio Times’ erklärt die zweifache Oscar-Preisträgerin: "Ich wusste schon immer in meiner DNA, dass Frauen den Männern gleichgestellt sind. Ich konnte nicht ganz verstehen, warum die Industrie und das Arbeitsumfeld […] dies nicht widerspiegelte und so fühlte ich mich lange Zeit ‘nicht synchron’." Sie fügte hinzu: "Irgendwann begann ich an jedem Set, das ich betrat, das Verhältnis von Männern zu Frauen zu zählen. Während meiner gesamten Karriere, bis vor etwa vier Jahren, war ich die einzige Frau auf 35 Männer. Ich war die einzige Frau von 27 Männern. Ich war die eine Frau von 16 Männern. Ich dachte einfach, das sei normal."

Anfang dieses Monats gab Cate zu, dass sie sich einem "ständigen Jonglieren" zwischen Arbeit und familiären Verpflichtungen gegenübersehe. Die ‘Blue Jasmine’-Darstellerin, die die vier gemeinsamen Kinder Dashiell (18), Roman (16), Ignatius (12) und Edith (5) mit Ehemann Andrew Upton hat, sei deshalb froh, dass ihr Mann im gleichen Maß Verantwortung für das Leben zu Hause übernehme. Das sei aber im Allgemeinen immer noch nicht die Regel und daher eine "seltene Partnerschaft".

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sting: Duette zu Weihnachten

Mandy Moore: Kein Kaffee mehr

Amanda Seyfried: Das Baby ist da

Was sagst Du dazu?