Charles Dance: Der verherrlichte Statist

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Charles Dance sagte sofort zu, ein „verherrlichtes Extra“ in ‚Mank‘ zu sein.
Der 74-jährige Schauspieler war in David Finchers erstem Film ‚Alien 3‘ von 1992 zu sehen und die beiden Männer haben über die Jahre Kontakt gehalten. Dennoch war er überrascht, als der Filmemacher ihn bat, den Zeitungstycoon William Randolph Hearst in dem Film zu spielen, der die Entstehung des legendären Hollywood-Films ‚Citizen Kane‘ aus den 1940er Jahren untersucht. Und obwohl er die Rolle am Ende besser fand, als er es am Anfang erwartet hatte, hätte er ohnehin alles getan, um wieder mit Fincher zu arbeiten.

Der Star sagte nun der Zeitung ‚Daily Telegraph‘: „Aus heiterem Himmel bekam ich diese E-Mail, in der er sagte, dass er einen Film über die Entstehung von Citizen Kane mache und ob ich nicht vorbekommen und Hearst spielen wolle. Er sagte: ‚Es ist eine verherrlichte Statistenrolle, aber ich würde es lieben, wenn du es tust.‘ Ich las das Drehbuch und dachte, es sei ein bisschen mehr als ein verherrlichter Statist, mehr ein vielversprechender Gastauftritt.“ Im Grunde war es Dance aber auch völlig egal, was er da spielt, Hauptsache er war mit Fincher am Set: „Ich sagte: ‚David, ich würde kommen und Glühbirnen für dich wechseln.‘“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christina Aguilera: Zu viel Druck als Kinderstar

Olivia Wilde und Jason Sudeikis gehen gegen einen mutmaßlichen Stalker vor

Königin Elizabeth II.: Unterstützung bei öffentlichen Auftritten

Was sagst Du dazu?