Charli XCX: Plattenfirma abserviert

Wusstest Du schon...

Willi Herrens erstes Statement nach seinem Alkohol-Ausraster

Charli XCX stürmte aus einem Treffen mit ihrem Platten-Label, weil dieses wollte, dass sie „echter“ wird.
Die ‚Boom Clap‘-Hitmacherin, die auch schon Songs für Iggy Azalea, Selena Gomez und Blondie geschrieben hat, war ziemlich unbeeindruckt, als das Management sie bat, Fotos mit ihren Hunden zu posten, um authentischer zu erscheinen. Tatsächlich war sie von diesem verqueren Eingriff in ihre Persönlichkeit sogar so verärgert, dass sie das Meeting schnurstracks verließ.

Im Podcast ‚A Future World‘ sagte die Sängerin nun: „Im Moment gibt es diese Suche nach Authentizität in allen Künsten, vor allem aber in der Musik. Es gibt dieses Stigma, dass Musiker ihre Songs nicht selbst schreiben und dass sie nicht echt sind. Ich denke, das hat sich auf die Art und Weise übertragen, wie Labels Künstler in den sozialen Medien haben wollten.“ Ihr eigenes Musik-Label ist dabei keine Ausnahme, ging die ganze Sache in Charlis Augen aber scheinbar von einer falschen Seite an. „Ich erinnere mich, dass ich ein Treffen mit meinem Platten-Label hatte, wo sie sagten: ‚Du müsstest nur jeden Dienstag über deine Fehler posten und vielleicht könntest du ein paar Bilder mit Hunden teilen.‘ Ich stürmte hinaus. Ich dachte mir nur, dass das verdammt lächerlich ist. Es war verrückt. Das ist doch nicht echt.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daniel Craig: Zweifel an Bond

Jack Whitehall: Keine BRITs mehr

George Clooney und Brad Pitt: Neues Projekt

Was sagst Du dazu?