Charlize Theron: Sie will ihre Kinder vorbereiten

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Charlize Theron führt "wirklich harte, ehrliche Gespräche" mit ihren Kindern über Rassenungerechtigkeit.
Die 44-jährige Schauspielerin ist Mutter zweier adoptierter Kinder – von Jackson (8) und August (4) – und wegen der aktuellen Geschehnisse halte sie es für wichtiger denn je mit ihren Kindern, die beide dunkelhäutig sind, über Polizeibrutalität und Rassismus zu sprechen.

Als der unbewaffnete dunkelhäutige George Floyd durch Polizeigewalt getötet wurde und die darauffolgenden Black Lives Matter-Proteste stattfanden, hat auch die Oscar-Preisträgerin das starke Bedürfnis, mit ihren Kindern über diese Thematik zu reden. Die Südafrikanerin erklärte gegenüber ‘Entertainment Tonight’: "Als Elternteil ist es eine schwierige Zeit gewesen. Ich denke, alle Eltern, wir wollen glauben, dass wir Zeit haben. Und die Welt hat mich irgendwie in einer Weise erschüttert, dass mir klar wird, dass ich keine Zeit habe." Es habe einen Moment gegeben, in dem sie das Gefühl gehabt habe, ihren Kindern in dieser Zeit ein kleines Stück Unschuld genommen zu haben. Denn sie habe "wirklich, wirklich harte, ehrliche Gespräche über einige wirklich hässliche Dinge in unserer heutigen Welt geführt, die sie wissen müssen. Ich möchte, dass sie es wissen, weil ich zwei kleine Krieger großziehen möchte."

Die blonde Schönheit fügte jedoch stolz hinzu, dass sie das Gefühl habe, das Gespräch habe bei ihren Kindern etwas bewirkt "Das Unglaublichste ist, dass ich in dieser Zeit eine Veränderung erlebt habe. Ich bin unglaublich stolz auf sie. Sie waren jetzt im letzten Monat in Situationen, in denen sie wirklich irgendwie ihre Integrität und ihr Herz gezeigt haben. Sie sind unglaublich besonders. Ich habe insofern Glück gehabt, als dass sie mit dem Gespräch umgehen konnten."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Harry und Meghan: ‘Geht wählen’

Kim Kardashian West: ‘JoJo Siwa ist ein Sonnenstrahl’

Herzogin Catherine genoss den Lockdown

Was sagst Du dazu?