Charlize Theron: Time’s Up hat Filmindustrie verändert

Wusstest Du schon...

Macaulay Culkin: Vom Vater verbannt?

Charlize Theron denkt, dass die Time’s Up-Bewegung die Filmindustrie verändert hat.
Die 43-jährige Schauspielerin zeigt sich erfreut über die Entwicklung in Hollywood. Seit die Vorwürfe gegen Harvey Weinstein und Co. bekannt wurden, ist in der Filmbranche nichts mehr so, wie es einst war. "Seit Time’s Up war ich in Meetings und am Set und es gibt keinen Moment, in dem nicht darüber gesprochen wird", berichtet die blonde Schönheit.

Die mentale Einstellung der Branchenexperten habe sich total verändert. "Wir haben erkannt, dass es hässlich werden wird und nun geht es darum, herauszufinden, wer zäh genug ist, um es durchzuziehen", erklärt Charlize im Interview mit ‚Elle.com‘. "Gerade machen wir die Vorproduktion eines Films und wir haben sehr hart gearbeitet, um jeden darauf aufmerksam zu machen, dass sich die Industrie verändern muss." Die ‚Atomic Blonde‘-Darstellerin nennt auch konkrete Lösungsvorschläge, wie bessere Verhältnisse in Hollywood geschaffen werden können. "Wir müssen damit anfangen, Leute anders einzustellen und wir müssen Möglichkeiten für ein geschlechtsneutrales Set schaffen", führt der Star aus.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lady Gaga: ‚A Star Is Born‘ ließ sie emotional werden

Kaley Cuoco: Diebische Elster

Jaden Smith: Ist er wirklich schwul?