Chris Martin hat mit Operngesang angefangen, um seinen Gesang zu verbessern.
Der Coldplay-Sänger hat bekanntgegeben, dass er sein Gesangstraining inmitten der Pandemie „verstärkt“ hat, als sein Gesangslehrer ihn dazu brachte, Opernnummern zu singen, um seine Stimmbänder zu stärken.

Laut der ‚Bizarre‘-Kolumne der ‚The Sun‘-Zeitung verriet Chris gegenüber einem US-Radiosender: „Ich trainiere Gesang, weil ich besser werden möchte. Ich habe schon lange einen Lehrer, aber während der Pandemie haben wir es verstärkt. Eine sehr gute Möglichkeit, diese Muskeln zu entwickeln, besteht darin, zu versuchen, Oper zu singen. Im Moment bin ich ein wirklich, wirklich guter Coldplay-Sänger und ein wirklich schlechter Opernsänger, aber ich versuche es.“ Das neue Gesangstraining des ‚Yellow‘-Hitmachers kommt, nachdem der 44-jährige Musiker behauptet hatte, dass die ‚Higher Power‘-Hitmacher im Jahr 2025 damit aufhören werden, Musik zu machen. Chris verriet vor kurzem in einem Interview mit Jo Whiley auf BBC Radio 2: „Nun, ich weiß es, ich kann es dir sagen: Unser letztes richtiges Album wird 2025 herauskommen und danach, denke ich, werden wir nur noch auf Tournee gehen. Vielleicht werden wir einige gemeinsame Dinge tun, aber der Coldplay-Katalog ist dann sozusagen fertig.“

©Bilder:BANG Media International – Chris Martin – Global Citizen Live 2021 – Credit Kristin Callahan/Everett Collection