Chris Noth dementiert die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen ihn.
Dem ‚Sex and the City‘-Star wird von zwei Frauen vorgeworfen, sie in den Jahren 2004 und 2015 attackiert zu haben. Der 67-jährige Schauspieler behauptet jedoch vehement, es sei nichts dran an den Berichten über sein Fehlverhalten. In einem Statement erklärte er: „Die Vorwürfe durch Personen, die ich vor Jahren, teilweise Jahrzehnten traf, sind kategorisch falsch. Diese Geschichten hätten vor 30 Jahren oder 30 Tagen erzählt werden können — nein heißt immer nein — das ist eine Linie, die ich nie überschritten habe. Es ist schwer, nicht das Timing dieser Storys in Betracht zu ziehen. Ich weiß nicht genau, warum das jetzt an die Öffentlichkeit gelangt, aber ich weiß das: Ich habe diese Frauen nicht missbraucht.“

Gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘ hatte eine der Frauen, die als Zoe bekannt ist, erklärt, dass der Serienstar, der seit kurzem in dem ‚SATC‘-Reboot ‚And Just Like That’ zu sehen ist, sie 2004 vergewaltigte. Damals war sie 22 Jahre alt. Die Situation beschreibt Zoe wie folgt: „Es tat sehr weh und ich schrie ‚Stop!‘ Er hörte nicht auf. Ich sagte ‚Kannst du wenigstens ein Kondom nehmen?‘ Und er lachte mich aus.“ Die zweite Anklägerin mit dem Namen Lily behauptet ebenfalls, dass Noth sie vergewaltigte, als sie 25 Jahre alt war. Die Polizei in Los Angeles untersucht die Vorfälle jetzt.

©Bilder:BANG Media International – Chris Noth – March 2018 – Splash