Chris Pratt betrauert sein Wildschwein

Wusstest Du schon...

Das würden die Carpendales mit einer Million Euro machen

Chris Pratt trauert über den Tod seines Wildschweines.
Der ‘Guardians of the Galaxy’-Star hatte ein über 300 kg schweres Wildschwein namens Magnus zum Haustier, das mit ihm auf seiner Ranch auf der Insel San Juan lebte. Nun musste sich der Star von seinem tierischen Freund verabschieden, wie er seinen Instagram-Fans mitteilte. Chris schrieb in dem sozialen Netzwerk: "RIP Magnus. Unser großartiger, lieber Gigant wurde krank und starb vor zwei Tagen. Das war ziemlich hart. Er war so verschmust wie es ein 300 kg schweres Wildschwein eben sein kann. Wir werden ihn vermissen…#farmlife."

Magnus wird also nicht an den Hochzeitsfeierlichkeiten teilnehmen können, die demnächst für den Hollywoodschauspieler anstehen. Seiner Verlobten Katherine Schwarzenegger, Tochter von Arnold Schwarzenegger, machte er schon vor einiger Zeit einen Antrag – allerdings sprach er dabei zuvor mit seiner Ex Anna Faris, mit der er den Sohn Jack großzieht. Die ‘Scary Movie’-Darstellerin enthüllte im ‘Divorce Sucks!’-Podcast: "Er war so lieb, wie er immer ist. Er hat mich angerufen und gesagt ‘So, ich werde Katherine fragen, ob sie mich heiraten will. Ich wollte dich einfach auf den aktuellen Stand bringen.’ Ich meinte ‘Das ist wundervoll!’ und ich sagte ihm, dass ich eine geweihte Pastorin bin."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ryan Gosling: Rolle in Leitch-Film

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Weihnachten in England?

John Legends drittes Kind wurde auf natürlichem Wege gezeugt