Chris Pratt: ‚Bin kein Daniel Day Lewis‘

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Chris Pratt ist stolz darauf, ein „Jedermann“-Schauspieler zu sein und akzeptiert, dass er kein Daniel Day Lewis sei.
Der 42-jährige Schauspieler ist in den letzten Jahren mit Rollen in dem Dinosaurier-Franchise ‚Jurassic World‘ und als Peter Quill in den MCU-Filmen ‚Guardians of the Galaxy‘ zu einem der führenden Actionstars Hollywoods geworden. In seinem neuesten Film ‚The Tomorrow War‘ porträtiert er einen ehemaligen Soldaten, der in die Zukunft reist, um gegen eine Alien-Rasse zu kämpfen, die auf der Erde gelandet ist.

Pratt akzeptiert, dass viele seiner Rollen ungewöhnliche Helden sind. Er denkt, dass es daran liegt, dass die Autoren die Handlung an seine Persönlichkeit anpassen, da er immer einen Teil seines wahren Selbst in seine Filme bringt, im Gegensatz zu jemandem wie dem dreifachen Oscar-Preisträger Lewis. Der 64-Jährige ist ein Methodendarsteller, der in seine Charaktere vollständig eintaucht. In einem Interview mit der Website ‚HeyUGuys‘ sagte Pratt jetzt: „Ich bin nicht wie Daniel Day Lewis, der sich jedes Mal, wenn er eine Rolle spielt, fragt: ‚Wer ist er, wirklich?‘ Du verstehst, wer ich bin, wenn du die Rollen siehst, die ich spiele. Ich weiß nicht, ob es das Huhn oder das Ei ist? Ich weiß nicht, ob die Rollen, die ich spiele, Jedermann-Figuren sind, die eine Art von Stärke finden, weil ich so bin. Oder ob es so geschrieben ist und ich sie so spiele. Oft tritt man in eine Rolle und die Rolle wird auf deine Persönlichkeit zugeschnitten, zumindest für mich selbst scheint das der Fall zu sein. Vielleicht ist es eine Kombination aus beidem.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Billie Eilish: Natürlich bin ich unglücklich

Julianne Moore wollte ihre Mutter ehren

Ed Sheeran will überraschen

Was sagst Du dazu?