Chris Pratt und Anna Faris: Knallharte Scheidungsvereinbarung

Wusstest Du schon...

Streit eskaliert: Russland tritt nicht mehr beim ESC an

Chris Pratt und Anna Faris dürfen in den nächsten fünf Jahren nicht mehr als acht Kilometer voneinander entfernt wohnen.
Die beiden Schauspieler trennten sich im August letzten Jahren und nun sind die genauen Vereinbarungen ihrer Scheidung bekannt geworden. Laut den offiziellen Dokumenten, die ‚TMZ‘ vorliegen, wollen es die Stars tunlichst vermeiden, dass ihr gemeinsamer Sohn Jack (6) das Gefühl bekommt, nur mit einem Elternteil aufzuwachsen. Nicht nur teilt sich das Ex-Pärchen das Sorgerecht, es legt auch größten Wert darauf, dass Jack so viel Zeit wie möglich mit Vater und Mutter verbringt. Deshalb besagt die Vereinbarung, dass beide nicht mehr als acht Kilometer voneinander entfernt leben dürfen, und das fünf Jahre lang. Wenn es doch einmal dazu kommen sollte, muss die andere Person mindestens drei Monate vor dem Umzug schriftlich darüber in Kenntnis gesetzt werden. Außerdem muss eine schriftliche Information erfolgen, wenn einer von ihnen mit Jack in ein anderes Land reisen will, und zwar 30 Tage vorher. Bei Reisen in einen anderen US-Bundesstaat muss der andere Elternteil eine "angemessene" Zeit vorher darüber informiert werden.

Der ‚Guardians of the Galaxy‘-Star und die ‚Mom‘-Darstellerin sind seit dem letzten Monat offiziell geschieden. Beide haben bereits neue Partner; Anna datet momentan den Kameramann Michael Barrett, während Chris seit Juni mit Katherine Schwarzenegger anbändelt, der Tochter von Hollywood-Legende Arnold Schwarzenegger. Angeblich soll die Beziehung von Chris und Katherine stetig an Fahrt zunehmen, wie ein Nahestehender des Paares kürzlich verriet, und der Frauenschwarm soll seine Flamme auch schon seinem Sohn vorgestellt haben.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lady Gaga: ‚A Star Is Born‘ ließ sie emotional werden

Kaley Cuoco: Diebische Elster

Jaden Smith: Ist er wirklich schwul?