© Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Chris Pratt verrät Drehstart von „Guardians of the Galaxy Vol. 3“

Wusstest Du schon...

Pink kümmert sich um ihre Fans

Die Presse-Tour für „Avengers: Infinity War“ wurde für die Darsteller zum Drahtseilakt, denn sie durften so gut wie nichts über den Film verraten – das gleiche gilt in der Regel für alle anderen Filme des Marvel-Universums. Wenn Chris Pratt (38, „Passengers“) also eine winzige Information zum dritten Teil von „Guardians of the Galaxy“ auf Instagram verrät, ist das für die Fans bereits ein Fest: In einem Geburtstagsgruß an Pom Klementieff (32) verriet er, dass die Dreharbeiten für „Vol. 3“ 2019 beginnen.

„Happy Birthday, Pom Klementieff, die viele von euch als Mantis kennen. Sie ist eine so einzigartige und ehrgeizige Künstlerin. Ich kann es kaum erwarten, nächstes Jahr ‚Guardians Vol. 3‘ mit ihr zu drehen“, schrieb er. Eine nur kleiner Hinweis auf den dritten Teil des Marvel-Franchise, der die Fans dennoch ins Grübeln verfallen lässt.

Achtung, Spoiler für „Avengers: Infinity War“

Denn schließlich hat mit Rocket nur ein einziger der „Guardians“-Helden den aktuellen Marvel-Streifen „Avengers: Infinity War“ überlebt. Alle anderen wurden im Rahmen von Thanos‘ Auslöschung der Hälfte aller Lebewesen des Universums in Luft aufgelöst. Fans der Comic-Vorlage wissen bereits, dass Captain Marvel, die in der Szene nach dem Abspann angekündigt wird, ein paar Tricks in petto hat. Dennoch fragen sich die Fans, ob „Vol. 3“ möglicherweise vor den Geschehnissen von „Infinity War“ spielen wird, oder ob Pratt tatsächlich gerade bestätigt hat, dass die Guardians – oder zumindest einige davon – nicht endgültig tot sind. Jedenfalls beweist er, dass alle MCU-Stars bis zur kommenden „Avengers“-Fortsetzung extrem vorsichtig sein sollten, was sie verraten.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Scrubs“-Reboot? Das ist dran an den Gerüchten

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!