Chrissy Teigen: Social Media ist eine Illusion

Wusstest Du schon...

Vanessa Hudgens wollte früher ‚faul sein‘

Chrissy Teigen warnt vor den sozialen Netzwerken.
Die Modelschönheit ist eine rege Benutzerin von Instagram und Twitter und hält ihre Follower stets mit Schnappschüssen aus ihrem Familienleben mit Ehemann John Legend sowie den gemeinsamen Kindern Luna (3) und Miles (14 Monate) auf dem Laufenden. Trotzdem weiß sie nur zu gut um die Gefahren der Online-Welt. "Social Media kann sehr irreführend sein. Ich denke, es ist wichtig zu wissen, dass diese Leben, die du siehst, nicht die gleichen sind, die du [im realen Leben] siehst", erklärt sie in einer Q&A-Sitzung mit der Hautpflegemarke Foreo. "Wenn du tatsächlich hier bist, dann ist es das stillste Abendessen, das du je gesehen hast, aber auf Instagram wird es als total cool und spaßig interpretiert. Die Leute teilen nur das Beste vom Besten und du siehst nichts darüber hinaus. Dein Leben unterscheidet sich nicht sehr von denen anderer Leute. Es ist nur so, dass sie ein wenig wahnhafter sind als du."

Die 33-Jährige hat sich selbst übrigens strenge Regeln auferlegt, was das Teilen von Bildern betrifft. "Ich poste keine Dinge, für die sich die Kinder schämen würden oder wegen denen sie sauer auf mich wären", stellt sie klar. Dazu zählen etwa die nicht so süßen oder witzigen Momente mit ihrer Familie. "Ich sehe viele Leute, die die Wutanfälle oder Ausraster ihrer Kinder posten. Ich teile diese Dinge nicht, denn ich würde nicht wollen, dass es jemand tut. Du versuchst natürlich, sie zu beschützen, aber meistens gibt es neben den Kids kein Limit", schildert die Kochbuch-Autorin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Nach Ehe-Aus: Die Haustiere bleiben bei Miley Cyrus

Christina Hendricks war mehr oder weniger bei „American Beauty“ dabei

Michelle McNamara starb auf Mörder-Suche: Das hinterlässt sie

Was sagst Du dazu?