Christina Aguilera: Hologramm-Auftritt mit Whitney Houston geplatzt

Wusstest Du schon...

Bella Thorne zeigt Haut – und ihren Neuen

Es wäre ein aufsehenerregender Auftritt geworden: Christina Aguilera (35, „Back to Basics“) sollte im amerikanischen TV mit der verstorbenen Whitney Houston (1963-2012, „Whitney“) im Duett singen – möglich gemacht durch neuste Hologramm-Technik. Doch daraus wird nichts. Nachdem ein Video der Performance schon im Voraus auf Facebook veröffentlicht wurde, entschieden sich die Macher der amerikanischen Show „The Voice“ gegen eine Ausstrahlung. Der Grund: Es brach ein wahrer Shitstorm aus.

Ausstrahlung nach Shitstorm abgesagt

Sehen Sie hier das Musikvideo zu Christina Aguileras Hit „Candyman“

Fans der vor vier Jahren gestorbenen Houston gefiel die virtuelle Kopie überhaupt nicht. Sie bemängelten das seltsame Aussehen der Projektion und fanden teilweise die gesamte Idee makaber. Auch Nachlassverwalterin Pat Houston sprach sich gegenüber „Entertainment Tonight“ gegen eine Veröffentlichung aus. Das Video ist mittlerweile gelöscht und auch der zuständige TV-Sender NBC bestätigte die Absage.

Die Urheber des Hologramms wollen die Kritik aber nicht einfach auf sich sitzen lassen. Sie verteidigten sich und betonten, dass viele Menschen, die bei der Aufzeichnung anwesend waren, in Tränen ausbrachen. „Es hat funktioniert. Es war nur nicht komplett“, sagte Alki David, der das Modell mit entwarf. Aguilera selbst teilte laut der Webseite „Gossip Cop“ mit: „Leider konnte die Technologie mit Whitneys Talent nicht mithalten. Ich weiß aber, dass der Auftritt, auf den die Fans und ich warten, irgendwann kommen wird.“

Teile diesen Artikel
 
Christina Aguilera
Christina Aguilera - Das mehrfach ausgezeichnete Multitalent, Zahlreiche Auszeichnungen für unterschiedlichste Werke: Christina María Aguilera erblickte am 18. Dezember 1980 in New York das Licht der Welt. Die US-amerikanische Sängerin, Songwriterin, Produzentin und Schauspielerin wurde mehrfach mit den unterschiedlichsten Preisen ausgezeichnet. Erste TV-Erfahrung mit Britney Spears und Justin Timberlake: Christina Aguilera wuchs in New Yorks Stadtteil Manhattan auf, wurde aber…

Zum Christina Aguilera Archiv

Kommentare

  • Anonymous

    Geschrieben am 22. Mai 2016

    Antworten

    einfach nur furchtbar. Denken diese geldgeilen A…… auch mal an die Familie? Es ist schon schwer genug, dass sie gegangen ist, und auch Bobbi ist ja noch nicht so lange tot. So was reißt doch alte Wunden wieder auf. Noch dazu ist es total geschmacklos. und die Aussage von dieser Aquilera, dass die Fans warten, dass das geschieht, ist falsch – es wäre nicht so ein shitstorm geworden, wenn sie den Auftritt gewollt hätten. Lasst die Toten ruhen.

  • LOL

    Geschrieben am 21. Mai 2016

    Antworten

    Freut mich sehr, dass Whitney für so eine geschmacklose Aktion nicht missbraucht wird.

Was sagst Du dazu?