Christina Milian: Das Schöne am Lockdown

Wusstest Du schon...

Beyoncé spendet sechs Millionen Dollar im Corona-Kampf

Christina Milian sagt, der Lockdown sei ein versteckter Segen für sie und ihre Familie gewesen.
Die ‘Dip It Low’-Hitmacherin hat mit ihrem Ex-Mann The-Dream die zehnjährige Violet und mit ihrem Partner Matt Pokora den acht Monate Isaiah. Während der Quarantäne in der Corona-Pandemie hat die Musikerin es sehr genossen, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen.

Im Gespräch mit ‘E! News’ erklärte die Sängerin nun: "Diese Zeit war für uns als Familie ein versteckter Segen. Wir konnten so viel wundervolle Zeit miteinander verbringen wie nie zuvor. Es war unglaublich, ununterbrochene Zeit mit Matt und den Kindern verbringen zu können." Dennoch würde sich die 39-Jährige für ihre Familie niemals selbst vergessen, weshalb sie hofft, dass ihre neue Show auch andere Mütter wissen lässt, dass sie alles tun können, was sie wollen. "Ich hoffe, sie merken, dass man alles kann, wenn man sich darauf einlässt. Die Show gibt ihnen die Möglichkeit, mir von zu Hause zur Arbeit und überall dazwischen zu folgen. Ich nehme sie mit auf neue Geschäfts- und Filmbemühungen, gebe ihnen einen Einblick in meine Reise des Mutterseins und wir werfen sogar einen Blick zurück auf die Anfänge meiner Karriere, die wirklich Spaß gemacht haben und ihre Achterbahnen hatten."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Courteney Cox: Seit März hat sie ihren Verlobten nicht gesehen

Sacha Baron Cohen verblieb für Borat-Sequel fünf Tage lang in seiner Rolle

Harrison Ford: Projekt mit ‘Hangover’-Star Ed Helms

Was sagst Du dazu?