Christopher Eccleston: Furchtbare Filmerfahrung

Wusstest Du schon...

Erster Trailer: Brad Pitt wird zur ergrauten „War Machine“

Christopher Ecclestone hatte bei ‚Thor – The Dark Kingdom‘ nicht immer Spaß am Set.
Er stellt in den Thor-Filmen den Bösewichts Malekith, Herrscher der Dunkelelfen von Svartalfheim, dar und besonders die Zeit, die der Schauspieler in der Maske verbringen musste, sorgte für einige unschöne Erinnerungen. Wie er nun verrät, war das viele Make-Up definitiv nicht sein Lieblingsteil während des Drehs.

Im Gespräch mit dem Magazin ‚Total Film‘ erinnert sich der Darsteller: "Sie sagten zu mir in den Verhandlungen ‚Es wird ein bisschen Make-Up für dich geben‘. Was sie mir nicht gesagt haben war, dass das ganze jedes Mal sieben Stunden dauern würde, was sehr unehrlich von ihnen war. Das war eine jämmerliche Erfahrung und eine schreckliche Performance, aber ich habe es geliebt, mit Alan zu arbeiten. Er ist ein großartiger Regisseur." Nicht nur Alan Taylor, auch der Rest der Besetzung hat den 54-Jährigen bei seiner Arbeit inspiriert. So auch Hauptdarsteller Chris Hemsworth, der in der Filmreihe den Titel-Charakter Thor spielt. "Hemsworth war fantastisch. Ein großzügiger Schauspieler, der wirklich auf dem Boden geblieben ist."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„The Walking Dead“: Bekommt Bösewicht Negan seine eigene Geschichte?

ASAP Rocky: Jetzt schaltet sich Donald Trump ein

Katy Perry vor Gericht: Ist ihr Song „Dark Horse“ etwa geklaut?