Christopher McQuarrie: Cavills Schnauzer war eine spontane Entscheidung

Wusstest Du schon...

Meghan Markle hinterließ ‚Lücke‘ nach Serienausstieg

Christopher McQuarrie erklärte, dass Henry Cavill ganz spontan gebeten wurde, in ‚Mission: Impossible – Fallout‘ einen Oberlippenbart zu tragen.
Der Gesichtsbehaarung des 35 Jahre alten Schauspielers wurde im Vorfeld des Kinostarts des Blockbusters viel Aufmerksamkeit zu Teil und nun hat der Regisseur auf seinem Twitter-Account die Geschichte hinter der Überraschung nachgeliefert. Ein Fan fragte ihn: "@chrismcquarrie Du wurdest das vermutlich schon einhundert Mal gefragt, aber gab es irgendeinen bestimmten Grund für Cavills Bart?" McQuarrie antwortete daraufhin: "Nö. Henry hatte bei seinem vorherigen Film (Nomis) einen Vollbart und präsentierte mir diesen Look am Tag, bevor die Dreharbeiten begannen. Wir haben uns spontan dafür entschieden."

Der 50-jährige Filmemacher danke den Fans außerdem dafür, sich die Zeit genommen zu haben, um sich ‚Mission: Impossible – Fallout‘ anzuschauen, egal, ob sie ihn mochten oder nicht. Er schrieb auf der Mikro-Blogging-Webseite: "Danke für all eure netten Worte an diesem Wochenende. Und egal, ob ihr ihn mochtet, gehasst habt, er euch egal war, danke, dass ihr #MissionImpossibleFallout angeschaut habt. Ich begebe mich jetzt in einen sehr nötigen Urlaub und werde ein wenig offline sein. Bis dann, lasst es euch gut gehen und bleibt positiv. McQ"

Hauptdarsteller Tom Cruise hatte in der Zwischenzeit behauptet, dass sein ‚Mission: Imposible‘-Charakter Ethan Hunt niemals sterben würde. Der Hollywood-Star verkörperte den IMF-Agenten in allen sechs Teilen der Reihe und obwohl seine Stunts immer riskanter und anspruchsvoller werden, ist er dennoch überzeugt, dass die Figur noch ein paar weitere Filme überdauern wird.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rami Malek: Autounfall nach Werbeschreck

Das macht die Invictus Games für Meghan und Harry so besonders

Cate Blanchett verteidigt Carol