Christopher Nolan über die Dreharbeiten zur ‚Dark Knight‘-Trilogie

Wusstest Du schon...

Behati Prinsloo: Keine Make-Up-Bürsten

Christopher Nolan schätzt sich glücklich, dass er den „Luxus von genügend Zeit“ hatte, als er für die ‚The Dark Knight‘-Trilogie hinter der Kamera stand.
Der 50-jährige Regisseur führte bei der DC Comics-Filmreihe Regie, die mit dem Film ‚Batman Begins‘ im Jahr 2005 begann und ist dankbar dafür, dass er an dem Projekt ohne zu viel Druck von Seiten von Warner Bros. arbeiten durfte.

Dazu erklärte Nolan in einem virtuellen Gespräch über Tom Shores Buch ‚The Nolan Variations‘: „Als wir ‚Batman Begins‘ anfingen, wussten wir nicht, dass wir einen filmen würden und das dauerte drei Jahre lang und dann brauchte es vier Jahre, bis wir den nächsten drehten. Wir hatten den Luxus, Zeit zu haben. Es fühlte sich nicht wie eine Maschinerie an, nicht wie ein Triebwerk für den Kommerz für das Filmstudio. Weil das Genre so erfolgreich wurde, wurde der Druck größer und größer. Es war die richtige Zeit.“

Der ‚Tenet‘-Filmemacher verriet, dass es immer sein Wunsch war, den Filmfans die komplette Hintergrundgeschichte von Batman zu bieten, in welcher Christian Bale den Part des Bruce Wayne mimt, der die Methoden des Ninja von Ra’s al Ghul (Liam Neeson), dem Anführer der Liga der Schatten, lernt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Khloé Kardashians Tochter True hat eine „zwielichtige“ Halloween-Kostümidee

Margot Robbie: „Ihr habe ich alles zu verdanken“

Idris Elba und seine Frau Sabrina: Durch ihren Podcast lernen sie als Paar dazu

Was sagst Du dazu?