Cillian Murphy erinnert an Helen McCrory
Die beliebte Schauspielerin verlor im April im Alter von 52 Jahren den Kampf gegen den Krebs. Ihr guter Freund und ‚Peaky Blinders‘-Kollege Cillian Murphy veröffentlichte jetzt einen Nachruf in einer Sonderausgabe der Zeitung ‚The Observer‘. Darin erinnert sich der 45-jährige Star, wie er Helen erstmals bei einer Probe im Donmar Warehouse in London traf. „Ich fing gerade an, ich war wirklich nervös und ich glaube das fiel ihr auf“, beschreibt Murphy die Situation, „Wir gingen irgendwann nach draußen, um eine zu rauchen und sie war wirklich nett und eine große Stütze. Helen hatte einfach dieses ehrliche Mitgefühl. Das war Teil ihrer DNA. Sie war keine Schauspielerin, die einfach auftauchte, ihren Gig erledigte und dann nach Hause ging. Die ganze Zeit bei ‚Peaky Blinders‘ redete sie mit der Crew und den Darstellern. Sie kannte jeden Namen.“

Für Cillian war Helen eine der wichtigsten Bezugspersonen am Set, wie er weiter verriet. Durch ihren Tod habe er sowohl eine geschätzte Kollegin als auch eine gute Freundin verloren. Er weiter: „Bei ‚Peaky Blinders‘ war die Schlüsselbeziehung die zwischen meiner Rolle Tommy und ihrer Rolle Polly. Es war komplex. Sie war seine Tante, aber manchmal auch seine Mutter und manchmal seine Schwester. Manchmal waren sie sogar fast wie ein Ehepaar.“

©Bilder:BANG Media International – Helen McCrory and Cillian Murphy – Peaky Blinders premiere 2016 – Avalon