Viply

Colin Farrell schwärmt von Tim Burton

Colin Farrell wollte unbedingt mit Regisseur Tim Burton an ‘Dumbo’ arbeiten.
Der 42-jährige, irische Schauspieler schloss sich für die Disney-Live-Action-Verfilmung mit dem Filmemacher zusammen, der zuvor unter anderem schon für Leinwand-Hits wie ‘Beetlejuice’, ‘Edward mit den Scherenhänden’ und ‘Sleepy Hollow’ verantwortlich war. Nun gab Farrell zu, die Zusammenarbeit mit Burton einfach nur geliebt zu haben. Von ‘Collider’ gefragt, wie er auf das Rollenangebot für die Figur des Holt Farrier reagiert habe, antwortete der Star: "Ehrlich gesagt ‘Bitte, kann ich das machen?’ Ganz aufrichtig. Weil ich einfach schon so lange solch ein Fan von Tims Arbeit bin. Ich denke, ‘Edward mit den Scherenhänden’ ist wahrscheinlich das erste Ding von ihm, das ich jemals sah. Das ist wahrscheinlich immer noch einer meiner Lieblingsfilme aller Zeiten. Also ja, allein die Idee von etwas so Süßem und Fantastischem und fast Außerirdischem, während man gleichzeitig in einer wiedererkennbaren Welt so geerdet ist, sodass man sich damit unter seiner Regie identifizieren kann, ist irgendwie ein Traum."

Farrell beschrieb seine Mitarbeit an ‘Dumbo’ als einen "Traumjob" und erklärte weiter: "Ich habe immer nach etwas von dieser Sorte gesucht. Das war… Ich bin aufrichtig, als ich hörte, dass er es machte, sagte ich so ‘Oh mein Gott, was ein Traumjob.’ Das war, bevor ich das Drehbuch las. Dann las ich das Drehbuch und es ist so niedlich. Tim ist sehr gut darin, eine Balance zu finden, zwischen der Niedlichkeit der ursprünglichen Geschichte oder der Intention oder dem allegorischen Element davon, was ein fliegender Baby-Elefant repräsentiert, und den echten emotionalen Belangen von Familien und Freundschaften und Kriegsverwüstungen, ohne sich zu sehr hineinzusteigern."

Die mobile Version verlassen