Colin Trevorrow über die Wichtigkeit des ‘Jurassic Park’-Trios

Wusstest Du schon...

Freude, Witze, Glückwünsche: So feiert das Netz die schwangere Beyoncé

Colin Trevorrow hat Filmfans davor gewarnt, die Rückkehr von Laura Dern, Sam Neill und Jeff Goldblum in ‘Jurassic World: Dominion’ nicht zu unterschätzen.
Der 44-jährige Regisseur leitet den jüngsten Film des ‘Jurassic Park’-Franchises, in der das Trio aus dem ursprünglichen Film als Dr. Ellie Sattler (Dern), Dr. Alan Grant (Neill) und Dr. Ian Malcolm (Goldblum), zurückkehrt.

Und Colin beharrt darauf, dass die Schauspieler – die alle Hauptfiguren in Steven Spielbergs ‘Jurassic Park’ von 1993 waren – nicht in das Franchise zurückgebracht wurden, nur, um die Fans zu erfreuen. Er stellt klar, dass sie eine wichtige Rolle in der Handlung spielen. Im Gespräch mit ‘SYFY WIRE’ erklärt Colin: "Ich glaube, die Leute unterschätzen möglicherweise die Größe und Bedeutung der Figuren von Laura Dern, Sam Neill und Jeff Goldblum in diesem Film. Es handelt sich sehr wohl um ein Ensemble und dieses Element, die Fähigkeit, diese geliebten Charaktere aus fast 30 Jahren zu nehmen und zu verstehen, wie sie miteinander in einer Welt interagieren, die wir wirklich noch nie zuvor gesehen haben und die wir bis jetzt nicht miterleben konnten. Das ist sehr aufregend für mich. Ich habe die Zeit meines Lebens."

Über die Handlung des Films, der das Ende der neuen ‘Jurassic World’-Trilogie markiert, ist wenig bekannt. Jedoch verrät Trevorrow, dass es das gewagte Dinosaurier-Finale ist, das er unbedingt machen wollte. "Dies ist der Film, auf den ich von Anfang an gewartet habe, um ihn zu machen. Es ist der Film, an dem wir in den letzten beiden Filmen gearbeitet haben", schwärmt der Filmemacher.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Aniston: Stimmt nicht für Kanye ab!

Sofia Richies Familie freut sich für sie

Milo Ventimiglia: Mehr Sicherheit nach Lockdown

Was sagst Du dazu?