Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Collien Ulmen-Fernandes über schauspielernde Mütter: „Jahrelang keine Angebote“

Berufstätige Mütter haben es nicht immer leicht, denn nach wie vor bleibt ein Großteil der Verantwortung für die Kinderbetreuung bei ihnen hängen. Und selbst, wenn die Väter ihren Teil beitragen, so ist es oft die Einstellung der Arbeitgeber, die es den Frauen schwer macht. Davon weiß auch Collien Ulmen-Fernandes (39) ein Lied zu singen.

Kinderlos oder arbeitslos?

Im Gespräch mit dem Magazin der 'Stuttgarter Zeitung' verriet die Schauspielerin und Moderatorin ('The Dome'): "Mein Kind war ein halbes Jahr alt, als ich das erste Rollenangebot bekam – mit einem Anschreiben, in dem man sich entschuldigte, mich anzufragen, obwohl ich doch Mutter geworden sei." Immerhin klingelte bei ihr das Telefon. Das sei nicht selbstverständlich, so Collien: "Viele Schauspielerinnen bekommen jahrelang keine Angebote mehr." Doch es geht noch schlimmer: "Manche bleiben kinderlos, weil sie wissen, dass sie sonst erst mal einige Jahre raus sind."

Collien Ulmen-Fernandes kann es nicht allen recht machen

Collien Ulmen-Fernandes ist mit ihrem Kollegen Christian Ulmen (45) verheiratet, die beiden haben eine Tochter. Doch es ist nicht Christian, dem stets die Frage gestellt wird: "Und wer ist beim Kind?" Letztlich könne man es niemandem recht machen — bleibt man zuhause, ist man das Heimchen am Herd. Geht man arbeiten, wird man als Rabenmutter beschimpft. Letzteres ist auch Collien passiert, wie sie vor kurzem im Interview mit den 'Lübecker Nachrichten' erzählte.

"Viele fanden erstaunlich, dass ich es wage, als Mutter drehen zu gehen. Ich glaube, viele hätten gerne gesehen, dass ich generell zu Hause geblieben wäre, so wie es 'die Natur vorgesehen hat'. Und mich um mein Kind, meinen Mann und den Haushalt gekümmert hätte." Als sie und Christian nach der Geburt ihrer Tochter gleichzeitig Angebote bekamen, nahm ihre Verwandtschaft automatisch an, dass Collien zurückstecken würde. "Das hat mich doch sehr erstaunt", gestand Collien Ulmen-Fernandes.

Bild: Gregor Fischer/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Die mobile Version verlassen