Conchita Wurst: Dafür steht die Kunstfigur nach Imagewandel

Wusstest Du schon...

Ashton Kutchers „The Ranch“ bekommt eine zweite Staffel

Conchita Wurst findet es nun befremdlich, als Frau wahrgenommen zu werden.
Der 29-jährige Sänger, der mit richtigem Namen Tom Neuwirth heißt, hat beschlossen, mit seiner Kunstfigur Conchita Wurst eine neue Richtung einzuschlagen.

In einem Interview mit ‚klatsch-tratsch.de erklärte er, warum er es komisch findet, als Frau bezeichnet zu werden. "Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung und nicht weniger oder mehr ist bei mir passiert. Da ich Conchita erfunden habe und vor Jahren beschlossen habe, als Conchita aufzutreten, war mir auch klar, dass man einen Drag-Act auch sehr schnell nicht ernst nehmen kann. Früher habe ich es nicht als unangenehm empfunden. Ich wollte sogar so gesehen werden, um dem Ernsthaftigkeit zu verleihen. Nun habe ich mich aber verändert und das Leben geht weiter. Ich habe dazugelernt und mache sehr viele Dinge anders als früher. Ich bin eben in eine maskulinere Richtung gegangen und würde es jetzt befremdlich finden, wenn man mich mit weiblichem Pronomen anspricht. Genauso wie ich es damals befremdlich empfunden habe, wenn man damals "er" zu mir gesagt hat."

Mit Conchita Wurst hat der Musiker einem Teil seines Charakters ein Gesicht gegeben. Für ihn selbst sei es ein Lernprozess gewesen, zu verstehen, was Conchita in seinem Leben ist und für was sie heute steht. Der Name seiner Kunstfigur impliziert einen Charakterzug, der trotz seines Imagewandels noch immer vorhanden sei. "Wir alle sind mehr als das, was wir in der Arbeit von uns geben. Zu Hause sind wir ja auch ein Stück weit andere Menschen, wie wir es auf Arbeit sind und das ist bei mir nicht anders. Conchita ist nach wie vor hier und das, wofür sie gestanden hat," erklärte er.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Verlierer des Tages

Gewinner des Tages

Kim Kardashian West: Tristan schämt sich nur wegen seines Images