Courtney Love: Sie wäre fast an einer Anämie gestorben

Wusstest Du schon...

Daniela Katzenberger: Die Wahrheit hinter den post-freien Tagen

Courtney Love enthüllte, dass sie im vergangenen Jahr beinahe an einer Anämie gestorben wäre.
Die 56-jährige Musikerin enthüllte, dass sie im Jahr 2020 nur noch 45 Kilogramm wog und im August “unbeschreibliche Schmerzen” gehabt habe. Courtney, die über die Jahre hinweg von zahlreichen Drogen abhängig war, erklärte über ihren Account auf Instagram: “Leute, ich bin traurig und extrem krank gewesen. Geschwächt, hatte unbeschreibliche Schmerzen und im August wog ich nur noch 97 Pfund und starb fast im Krankenhaus an einer Anämie (Ich hatte kein Hämoglobin mehr). Neun Monate lang wurde ich von schlecht ausgerüsteten Ärzten als Drogensüchtige stigmatisiert, […]. Während ich lähmende akute Schmerzen hatte. Dann lernte ich den mitfühlendsten und weisen Arzt im Bereich des Schmerz-Managements kennen. Ich bin so dankbar! Aber jetzt geht es mir so gut. Und ich nehme CBD-Öl. Was FAST alle physischen Symptome verschwinden hat lassen. Und all die Schmerzen. Ich hatte Cannabis / THC verspottet. Und ich bin auch kein Fan von dem einschläfernden Effekt davon, ich hasse das Gras-Gefühl. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass uns die Menschen und die Natur unterstützen. Es ist magisch. Aber den Göttern gehört CBD, es ist ein Wunder.”

Courtney dankte zudem dem Hollywood-Star Woody Harrelson dafür, ihr bei ihrer Genesung geholfen zu haben.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Phoebe Bridgers “glaubt nicht an” heterosexuelle Menschen

Sophia Thomalla: Amüsanter Seitenhieb gegen Cathy Hummels

Rosie Huntington-Whiteley: Jason Statham ist ein “großartiger” Vater

Was sagst Du dazu?