Craig Gillespie: Stolz auf ‚Joker‘-Vergleiche

Wusstest Du schon...

Trotz Einzug ins WM-Viertelfinale: Shitstorm für Neymar

Craig Gillespie ist stolz darauf, dass Fans seinen Film ‚Cruella‘ oft mit dem ‚Joker‘ vergleichen.
Der 53-jährige Regisseur inszenierte mit dem neuen Blockbuster die Vorgeschichte von Cruella de Vil, gespielt von Emma Stone. Dass regelmäßig Parallelen zum DC-Streifen von 2019 gezogen werden, schmeichelt dem Filmemacher.

„Ich habe den ‚Joker‘ geliebt, sie haben einen unglaublichen Job geleistet. Daher freute ich mich also darüber, als sie es miteinander verglichen. Aber ich weiß, dass es vom Ton her ganz anders ist“, erklärt der 53-Jährige. „Es gab Leute, die anriefen und fragten ‚Hast du dir Sorgen deshalb gemacht?‘ Und ich dachte, dass die Leute erkennen werden, dass der Film für sich steht, sobald er herauskommt, und dass es nicht die schlechteste Sache auf der Welt ist, im gleichen Satz wie der ‚Joker‘ genannt zu werden. Aber ich war ein wenig überrascht davon, wie viel Anklang es fand.“

Wie Craig im Gespräch mit ‚ComicBookMovie.com‘ hinzufügt, würden sich ‚Joker‘-Fans aus ähnlichen Gründen zu ‚Cruella‘ hingezogen fühlen. „Es gab [in beiden Filmen] einige dunkle Dinge und es fühlte sich so an, als ob sich das Publikum danach sehnt“, so der Australier.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Lenny Kravitz: Seine größte Inspiration

John Krasinski: Begeistert von Filmidee

Was sagst Du dazu?