© yakub88 / Shutterstock.com

Cranberries-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Wusstest Du schon...

Prinz Harry und Meghan Markle: Film über ihre Liebesgeschichte geplant

Traurige Nachrichten aus der Musikszene: Die irische Sängerin Dolores O’Riordan (1971-2018) ist tot. Weltweit bekannt wurde sie als Frontfrau der Band The Cranberries, die mit dem Song „Zombie“ aus dem Jahr 1994 ihren größten Hit feierte. Wie die britische Nachrichtenagentur PA am Montag unter Berufung auf das Management der Sängerin meldete, ist O’Riordan im Alter von 46 Jahren in London gestorben.

O’Riordan soll für Studioaufnahmen in der britischen Hauptstadt gewesen sein, das berichtet unter anderem „The Sun“. Der Publizist von O’Riordan bestätigte britischen Medien gegenüber ebenfalls die traurige Nachricht. In einem Statement heißt es: „Die Familienangehörigen sind über diese Nachricht am Boden zerstört und haben in dieser sehr schwierigen Zeit um Privatsphäre gebeten.“ Über die genaue Todesursache gibt es bisher keine Informationen. Es heißt lediglich, dass ihr Tod „unerwartet“ gekommen sei.

Die Cranberries veröffentlichten zuletzt Anfang 2017 ein Album, aber eine Tournee in den USA und Europa wurde im Juli aus gesundheitlichen Gründen O’Riordans abgesagt. In einer Erklärung teilte die Band damals mit, dass O’Riordan an einem „andauernden Rückenproblem“ litt, und dass die Ärzte ihr geraten hätten, sich von all ihren anstehenden Auftritten zurückzuziehen.

Die Cranberries-Frontfrau war 20 Jahre lang mit Duran Durans ehemaligem Tourmanager Don Burton verheiratet, ehe sich das Paar im Jahr 2014 trennte. Dolores O’Riordan hinterlässt neben ihrem Ex-Mann auch insgesamt drei eigene Kinder und einen Stiefsohn.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Herzogin Meghan kämpft an der Seite ihrer Mutter für den guten Zweck

Julian Fellowes: ‚Downton Abbey‘-Dreharbeiten wie Klassentreffen

Nicki Minaj: Neues Diesel-Gesicht

Was sagst Du dazu?