Cynthia Nixon hat über ihre neue Haarfarbe gesprochen.
Die 55-jährige Schauspielerin, die Miranda Hobbes in der kultigen Fernsehshow und in zwei Spin-off-Filmen spielte, ist seit dieser Woche endlich wieder in ihrer beliebten Rolle zu sehen. Denn das Reboot „And Just Like That…“ ist endlich erschienen! Doch dabei sieht die Darstellerin mittlerweile anders aus: Mit grauer Haarpracht zeigte ist die Schauspielerin in der Serie zu sehen.

Wie es dazu kam, verriet sie jetzt in der Talkshow „Live with Kelly and Ryan“: „Nun, Michael Patrick King, der unser Chefautor und Regisseur ist, meinte: ‚Weißt du, viele Frauen konnten während der Pandemie nicht in den Schönheitssalon gehen und haben beschlossen, ihre grauen Haare herauswachsen zu lassen, und dann haben sie entschieden, dass es ihnen gefällt‘.“ Auch ihre Kollegin Sarah Jessica Parker zeigte sich in letzter Zeit immer wieder mit gräulichen Haaren und musste eine Menge Kritik einsteigen. Gegenüber der ‘Vogue‘ beschwerte sie sich darüber: „Es gibt so viel frauenfeindliches Gerede als Reaktion auf uns, das es über einen Mann nicht geben würde.“ Nixon selbst störte es eine lange Zeit, dass die Darsteller in der Serie nicht vielfältig genug waren. Schließlich seien die Mehrzahl der Figuren in der Serie weiß und reich gewesen. „Ich war immer beunruhigt darüber, wie wenig vielfältig es war. Sicherlich rassisch gesehen, aber auch, wie das Stück New York City, das gezeigt wurde, so unglaublich wohlhabend war. Mirandas Ehemann war die einzige Darstellung von jemandem, der tagelang kein Geld hatte. Ich vermute, Carrie hatte tagelang kein Geld, aber man würde es nie an der Art und Weise erkennen, wie sie es ausgab“, so Nixon im ‘Grazia‘-Interview.

©Bilder:BANG Media International – Cynthia Nixon at Stray Dolls screening – Photoshot – 2019