Cynthia Nixon: Kritik an JK Rowling

Wusstest Du schon...

Promi-Bild des Tages

Cynthia Nixon kritisiert JK Rowling für ihre Anti-Transgender-Kommentare, die Nixons Sohn sehr verletzt haben.
Die ‘Sex and the City’-Darstellerin gibt zu, dass ihr 23-jähriger Trans-Sohn am Boden zerstört war, als er hörte, dass die ‘Harry Potter’-Autorin transphobe Äußerungen von sich gegeben hat. Cynthia selbst konnte kaum fassen, was sie über die Schriftstellerin lesen musste. Gegenüber ‘independent.co.uk’ erklärt sie: "Es war wirklich schmerzhaft für ihn, denn so viel in seiner Kindheit hatte mit ‘Harry Potter’ zu tun. Wir sind eine ‘Harry Potter’-Familie. Die Bücher scheinen sich darum zu drehen, für Leute einzutreten, die anders sind. Sich also diese eine Gruppe auszusuchen, die offensichtlich anders ist, und einfach ihre Existenz zu leugnen, das ist einfach… es ist einfach erstaunlich. Ich weiß, dass sie denkt, dass sie sich für Feminismus einsetzt, aber ich verstehe es nicht."

Derweil verriet Cynthia vor einer Weile, dass sie keine Ahnung hatte, dass ihr Sohn Trans ist, bevor er ihr gegenüber sein Coming-Out hatte. "Mein Kind hat sich vor mir nicht als Trans geoutet, bevor er das College anfing", erzählte die Schauspielerin, "ich hatte vorher keine Ahnung davon."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sting: Duette zu Weihnachten

Mandy Moore: Kein Kaffee mehr

Amanda Seyfried: Das Baby ist da

Was sagst Du dazu?