Daisy Edgar-Jones: Drastische Frisuren-Entscheidung

Wusstest Du schon...

Knallhart! Justin Bieber rechnet mit sich selbst ab

Daisy Edgar-Jones schnitt ihren Pony, nachdem sie eine Rolle nicht bekommen hatte.
Die 22-jährige Schauspielerin, die Marianne Sheridan in ‚Normal People‘ spielt, ist mittlerweile für ihre ikonischen Pony-Fransen bekannt und wurde damit in der BBC-Hitserie berühmt. Eigentlich war die Frisur aber nur das Ergebnis eines sehr frustgeladenen Tages, an dem die Darstellerin eine Rolle nicht bekam. Nach der Absage schnitt sie sich kurzerhand die Haare ab.

Als sie nun in der ‚Tonight Show with Jimmy Fallon‘ auftrat, erzählte sie die Geschichte hinter ihrem berühmten Look: „Es ist so lustig, weil mein Pony das Ergebnis davon ist, dass ich eine Rolle nicht bekommen habe, die ich wirklich wollte. Und ich war so traurig und ich dachte mir nur: ‚Na gut, ich werde eine Änderung vornehmen. Ich werde jetzt einfach den ganzen vorderen Teil meiner Haare abschneiden.‘ Und danach bekam ich einen Job.“ Wenn man es so betrachtet, hat Daisy ihrem Wut-Pony also sogar ihre Karriere zu verdanken. „Ich verdanke dem also auch viel meiner Karriere – ich scheine nur dann gut zu schauspielern, wenn man nur einen Teil meines Gesichts sehen kann.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tom Holland: Wird er Willy Wonka spielen?

Billie Eilish und Rosalia veröffentlichen ihr Duett

Anthony Hopkins: Falsch gedacht!

Was sagst Du dazu?