Damien Chazelle: Welten erkunden

Wusstest Du schon...

Auch Richard Dreyfuss wird der sexuellen Belästigung beschuldigt

Damien Chazelle wollte verschiedene Welten erkunden.
Der 33-Jährige ist besonders bekannt für seine Regiearbeit bei den Filmen ‚La La Land‘ und ‚Whiplash‘. Aktuell dreht er den Film ‚Aufbruch zum Mond‘, in dem Ryan Gosling die Rolle des legendären Astronauten Neil Armstrong spielt.

"Ich mochte es, etwas zu tun, was sich wie das komplette Gegenteil von ‚La La Land‘ angefühlt hat, genauso wie ‚La La Land‘ sich wie das genaue Gegenteil von ‚Whiplash‘ angefühlt hat, zumindest auf emotionaler Ebene", gesteht der Filmemacher nun im Gespräch mit der Zeitung ‚The Guardian‘. "Aber ich war auch sehr interessiert daran, andere Welten zu erkunden. Das war das erste Mal, dass ich etwas gemacht habe, was nicht direkt mit meiner eigenen Lebenserfahrung verbunden war."

Der 33-Jährige habe vor allem versucht, Träume darzustellen, wie sie in der Realität tatsächlich sind. "Ich wollte zu einem gewissen Teil zeigen, welche Arbeit es ist, ein Astronaut zu werden. Das verschleiern Filme gerne öfter: die schwitzigen Hände, die Kotze auf dem Shirt, den dreckigen, düsteren, zusammengewürfelten Teil davon."

Der Film erzählt sie Geschichte des berühmten NASA-Astronauten Armstrong, der 1969 als erster Mensch auf dem Mond landete, was zu einer der gefährlichsten Missionen in der Geschichte wurde. "Als ich das erste Mal so eine Kapsel gesehen habe, war es so viel weniger beeindruckend, als ich es mir vorgestellt habe", gesteht Chazelle. "Ich hätte mich da nicht für zehn Minuten hineingesetzt, geschweige denn für die Zeit, die es dauert, zum Mond zu fliegen." Der Film wird am Freitag (12. Oktober) seine weltweite Kinopremiere feiern.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rami Malek: Autounfall nach Werbeschreck

Das macht die Invictus Games für Meghan und Harry so besonders

Cate Blanchett verteidigt Carol