Daniel Craig: Seine größte Filmreue

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Daniel Craig hat einen Film, den er sehr bereut.
Der ‚Keine Zeit zu sterben‘-Star – der gerade mit seinem letzten James Bond-Film auf die Kinoleinwände kam – sagt, dass es einen Film gebe, den er bereut. Er gibt sogar zu, dass er die Videokassette des Streifens bisher in jedem Videoverleih unter der Theke versteckt hat, in dem er ihn zufällig entdeckte. Um welchen Film es sich handelt, verrät er aber nicht.

Auf die Frage, ob er Filmrollen bereue, sagte er der Zeitung ‚The Guardian‘: „Ja. Ich will nicht sagen, welcher Film, denn das ist nicht fair. Früher bin ich in einen Blockbuster [Name einer Videotheken-Kette] gegangen – was zeigt, wie alt der Film ist – und er stand immer in den Regalen, meistens sogar nicht die DVD, sondern die VHS. Ich schnappte sie mir immer und warf sie unter die Theke. Ich weiß, es war nur ein kleiner Protest – es war nur mein Blockbuster – aber es war eine Möglichkeit, diesen Film nie wieder zu sehen.“ Trotzdem sagt der Schauspieler, dass er nie wirklich große Reue über ein Filmprojekt zeigte und sich mit seinen Entscheidungen meistens abfinden kann. „Aber ich habe nie wirklich verzweifelt etwas bereut. Ich denke, sobald man sich auf etwas festlegt, sollte man so daran gehen: Es ist, was es ist, gut oder schlecht.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz Philip hätte Königin Elisabeth II. zu „ein bisschen Entspannung“ geraten

Diese Dinge jagen ‚Halloween‘-Star Jamie Lee Curtis Angst ein

Bill Murray: Dreh zu ‘Ghostbusters: Afterlife’ war hart

Was sagst Du dazu?