Daniel Craig: Zweifel an Bond

Wusstest Du schon...

Alice Cooper ist nicht nostalgisch

Daniel Craig wollte James Bond nur unter besonderen Konditionen spielen.
Der 53-jährige Schauspieler hatte erhebliche Zweifel daran, ob er wirklich der Richtige für die legendäre Rolle ist. In ‚Keine Zeit zu sterben‘ wird der Brite das letzte Mal als 007 auf der großen Leinwand auftauchen. Dass die Rolle sein Leben verändern wird wusste Craig sofort, als man ihn zum Casting einlud. Deshalb war er nur dazu bereit den berühmten Agenten zu verkörpern, wenn er selbst die Regeln machen darf. Produzentin Barbara Broccoli, die bereits seit ihrem 17. Lebensjahr in den Franchise involviert ist, erzählte im offiziellen Bond-Podcast: „Das große Problem war, dass er es nicht machen wollte, denn ich glaube er dachte, dass das sein Leben drastisch verändern wird. Seine Schauspielkarriere lief extrem gut und er war zufrieden mit seinen Herausforderungen.“

Letztendlich konnten die Macher der megaerfolgreichen Filmreihe den Star nur überzeugen, indem sie ihm versicherten, dass er jeden Aspekt der Streifen mitbestimmen könne. Broccoli weiter: „Es brauchte einiges an Überzeugungskraft aber schlussendlich setzte er sich mit Michael und mir hin und sagte ‚Wenn ich es mache will ich ein integraler Teil des Prozesses sein. Ich will in die Drehbücher involviert sein, ich will in jeden Teil des Filmes involviert sein.’ Und wir stimmten zu.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz Philip hätte Königin Elisabeth II. zu „ein bisschen Entspannung“ geraten

Diese Dinge jagen ‚Halloween‘-Star Jamie Lee Curtis Angst ein

Bill Murray: Dreh zu ‘Ghostbusters: Afterlife’ war hart

Was sagst Du dazu?