Daniel Kaluuya über seinen Dankesrede-Fauxpas bei den Golden Globes

Wusstest Du schon...

Winnie Harlow: Startet sie eine eigene Kosmetiklinie?

Daniel Kaluuya merkte inmitten seiner virtuellen Dankesrede bei den Golden Globes, dass sein Mikrofon auf stumm geschaltet war.
Der 32-jährige Darsteller gewann am Sonntag (28. Februar) den Preis als Bester Nebendarsteller für seine Performance des Fred Hampton in der Filmbiografie ‘Judas and the Black Messiah’.

Daniel begann seine Dankesrede jedoch mit einem Fauxpas: er merkte zunächst nicht, dass sein Mikrofon während der virtuellen Zeremonie auf stumm geschaltet war. Der Star erklärte in einem Interview mit ‘People’, wie er mit dem technischen Missgeschick umging und meinte: “Das ist die Pandemie, Bruder… wenn man der Aussage des Wi-Fis glaubt.” Der in London geborene Schauspieler freute sich riesig über seinen Erfolg und fügte über den Gewinn der renommierten Auszeichnung hinzu: “Es war großartig. Das ist das, worüber ich reden wollte, weil ich diejenigen anerkennen möchte, die es verdienen, den Vorsitzenden Fred Hampton und seine Familie. Und dann machten wir das, um ihre Vermächtnisse weiterzuführen, das war das allerwichtigste dabei.”

Kaluuya hatte vor kurzem enthüllt, dass er von der Rolle des Hampton fasziniert war, als er vor den Dreharbeiten mit seiner Recherche für die Hintergrundgeschichte des Filmes begann.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Macaulay Culkin ist Vater geworden

Lily Allen: Diese Schönheits-OP hat sie machen lassen

Macklemore: Baby Nummer Drei kommt!

Was sagst Du dazu?