Laut Danny DeVito macht seine langjährige Beziehung zu Tim Burton ‚Dumbo‘ "besser".
Die 74-jährige Hollywood-Legende verkörpert in der kommenden Live-Action-Version des Disney-Klassikers über einen fliegenden Elefanten den Zirkusdirektor Max Medici. Nun erklärte er, seine Vorgeschichte mit dem berühmten Filmemacher habe die Zeit am Set einfach gemacht, da sie sich gegenseitig so sehr vertrauten. DeVito, der bereits mit Burton an ‚Mars Attacks!‘ und ‚Batmans Rückkehr‘ zusammenarbeitete, sagte gegenüber ‚Entertainment Tonight‘: "Wegen der Tatsache, dass man ans Set kommen kann und über Dinge sprechen kann wie ‚Erinnerst du dich noch an ‚Batmans Rückkehr“ und Dinge, die wir zusammen gemacht haben, ‚Big Fish‘ und ‚Mars Attacks!‘, wenn er mein Set besucht und ich sein Set besuche. All dieses Zeug, das du im Filmgeschäft machst, diese Dinge kommen zu der Tatsache hinzu, dass man einander vertraut und sich weiterentwickeln kann und vielleicht tragen [diese Dinge] dazu etwas bei und machen es noch besser."

Michael Keaton, der Co-Star des ‚Matilda‘-Darstellers, der den Unternehmer V.A. Vandevere in ‚Dumbo‘ spielt, fügte hinzu, Tim Burton niemals eine Absage zu erteilen, wenn dieser ihn anrufe und ihm eine Rolle anbiete. "Wenn ich einen persönlichen Anruf bekomme, und ich wette, dass Danny dasselbe sagen würde, dann sagst du ‚Ja, ich werde da sein.‘ Also tauchst du einfach auf und es ist niemals enttäuschend", erklärte er.

Der ‚Jack Frost – Der coolste Dad der Welt!‘-Star Keaton, der zudem in Burtons erstem ‚Batman‘-Film, dessen Fortsetzung und ‚Beetlejuice‘ zu sehen war, betonte auch, es sei immer ein Spaß, mit dem legendären Regisseur zusammenzuarbeiten, unabhängig von dem jeweiligen Ergebnis. Er erklärte lachend: "Eines Tages werden wir einen wirklich furchtbar schlechten Film machen – und die Produktion wird dennoch Spaß machen."