© Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Darum hasst Kris Jenner den Namen ihrer Enkeltochter Stormi

Wusstest Du schon...

Filmfestspiele von Cannes: Diese Stars kommen an die Côte d’Azur

Vor knapp zwei Monaten kam das erste Kind von Kylie Jenner (20) und Freund Jacques Webster alias Travis Scott (25) zur Welt. Ihrer Tochter gaben sie den einzigartigen Namen „Stormi“. Einzigartig? Von wegen! Aktuell bestimmt eine gewisse Stormy Daniels (37) die Titelseiten vieler Klatsch- und Tratschblätter. Der Grund: Die Porno-Darstellerin soll angeblich eine Affäre mit US-Präsident Donald Trump (71) gehabt haben. Eine stört sich an diesem Zusammenhang ganz gewaltig: Oma Kris Jenner (62). Sie ist von der Namensvetterin ihrer Enkeltochter nur wenig begeistert.

Wie das Promi-Portal „Radar Online“ von einem Insider erfahren haben will, mache es die 62-Jährige „krank“, den Namen Stormy tagtäglich in den Schlagzeilen sehen zu müssen. Er verrät: Im Februar dachte Kris Jenner noch, der Name ‚Stormi‘ sei süß für Kylies Baby, aber jetzt hasst sie ihn.“ Oma Jenner würde inständig darauf hoffen, dass der Skandal so schnell wie möglich abebbe, „damit ihre Stormi den Namen zurückerobern kann.“

War es das mit dem Familien-Kalkül?

Babynamen würden im Hause Kardashian-Jenner nicht einfach so ausgewählt werden, verriet der Insider weiter. „Um ehrlich zu sein: Babynamen sind Geld für sie und dieser Name war einfach schlechtes Timing.“ Dass sich der Affären-Skandal um Trump so lange ziehen würde, hätte man nicht kommen sehen. Denn eigentlich laufe es wie folgt ab: „Sie warten wochenlang darauf, die Namen ihrer Babys zu veröffentlichen, damit sie zum Copyright-Büro laufen und ihn für zukünftige Lizenzgeschäfte schützen können.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dieser Abschiedsbrief an Avicii geht unter die Haut

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Was sagst Du dazu?