© acepixs/ImageCollect

Darum machte Barry Manilow 40 Jahre ein Geheimnis um seine Sexualität

Wusstest Du schon...

Wie viel böses Blut gab es am „Sex and the City“-Set wirklich?

40 Jahre lang schwieg Barry Manilow („Mandy“) trotz seiner langjährigen Beziehung mit seinem Manager Garry Kief zu seiner sexuellen Orientierung – aus Angst seine Fans damit zu verschrecken. „Ich dachte, dass ich eine Enttäuschung für sie wäre, wenn sie wüssten, dass ich schwul bin“, offenbarte der 73-Jährige jetzt im Interview mit dem „People Magazine“, in dem er zum ersten Mal offen mit der Presse über seine Homosexualität sprach. Er habe sich nie getraut, sich tatsächlich zu outen.

Die Angst vor dem Outing hielt Manilow allerdings nicht davon ab im April 2014 – wenn auch mit einer klammheimlichen Hochzeitszeremonie – seinen Manager zu heiraten. Doch knapp ein Jahr später – im April 2015 – machte die heimliche Hochzeit plötzlich Schlagzeilen. Dass sein Geheimnis ungewollt ans Licht kam, sei sowohl Fluch als auch Segen gewesen, so Manilow zu „People“.

Hier können Sie das Album „Ultimate Manilow“ mit Barry Manilows besten Hits bestellen

Von den Reaktionen der Fans sei er völlig überwältigt gewesen. „Als sie herausfanden, dass Gary und ich zusammen sind, haben sie sich so gefreut. Die Reaktionen waren wunderbar – Fremde haben gesagt: ,Das ist großartig!‘ Ich war einfach nur so dankbar.“

(the/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Andy Serkis: ‚Mogli: Legende des Dschungels‘ rief Angst hervor

Royale Etikette? Nicht für Meghan

Lindsey Buckingham: Fleetwood Mac nur noch ‚Coverband‘

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!