Das macht Meryl Streep nie wieder: Am Set von ‘Der Teufel trägt Prada’ war sie richtig deprimiert

Wusstest Du schon...

Julianne Hough macht Trennung amtlich

Meryl Streep war am Set von ‘Der Teufel trägt Prada’ oftmals deprimiert.
Die 71-jährige Schauspielerin schlüpfte vor 15 Jahren in die Rolle der Runway-Redakteurin Miranda Priestly im Film ‘Der Teufel trägt Prada’. Und das sowohl vor als auch hinter der Kamera. Die erfolgreiche Schauspielerin schaffte es durch Method Acting, sich besser in die Rolle der knallharten Runway-Chefin einzufinden, was aber bedeutete, sich vom Rest der Besetzung zu isolieren. Die Schauspielerin hasste es, diese Methode durchzuziehen, denn Streep konnte aus ihrem Garderobenwagen hören, wie sich das Team miteinander amüsierte.
In einem Wiedersehen mit den Darstellern des Casts erzählte Streep gegenüber ‘Entertainment Weekly’: “Es war furchtbar! Ich fühlte mich schrecklich in meinem Wohnwagen. Ich konnte sie alle lachen hören. Ich war so deprimiert!“ Aber Meryl wusste, was für den Erfolgs-Film zutun war und sagte sich: ‘Nun, das ist der Preis, den man dafür zahlt, der Boss zu sein!’
Aber die “Mamma Mia!”-Darstellerin weiß auch, dass sie diese Methode nicht wieder anwenden wird: “Das war das letzte Mal, dass ich so etwas versucht habe!”
Neben den Ratschlägen ihres alten Schauspiellehrers ließ sich Meryl bei der Darstellung des taffen Mode-Gurus auch von dem Schauspieler und Regisseur Clint Eastwood inspirieren.
Sie erklärte: “Ich habe mir die Art und Weise bei Clint Eastwood abgeschaut, wie er das Set leitet. Er ist jemand, den die Leute wirklich respektieren, und er erhebt niemals seine Stimme. Das eine Mal, als er es tat, hat es die Leute zwei Wochen lang so erschreckt, dass sie traumatisiert waren.”
Meryls Co-Star, Emily Blunt konnte erkennen, dass die erfahrene Schauspielerin keine gute Zeit am Set hatte.
Blunt erzählte: “Meryl ist so gesellig und lustig, aber sich so vom Rest entfernen zu müssen, war wohl nicht der größte Spaß für sie. Es war nicht so, dass sie unnahbar war – man konnte zu ihr gehen und ihr sagen, ‘Oh mein Gott, das Lustigste ist gerade passiert’, und sie hörte zu, aber ich weiß nicht, ob es für sie wirklich eine schöne Zeit am Set war.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Billie Eilish: Natürlich bin ich unglücklich

Julianne Moore wollte ihre Mutter ehren

Ed Sheeran will überraschen

Was sagst Du dazu?